Fakten und Trends zu den Themen Börse, Wirtschaft, Finanzen und Konjunktur. Im Nachrichtenblick: Die Welt, Europa, Deutschland, USA, China und Japan.

  • Aktienindizes

    Region Index Stand letzter Schlusskurs +/- zum Schlusskurs Stand Jahresstart 2019 +/- zum Jahresstart
    Global MSCI World 18.06. 2.150 +0,9 % 1.883 +14,20 %
    Eurozone Euro Stoxx 50 18.06. 3.452 +2 % 3.001 +15,00 %
    USA Dow Jones 18.06. 26.465 +1,35 % 23.327 +13,45 %
    S&P 500 18.06. 2.917 +1 % 2.506 +16,40 %
    Nasdaq 18.06. 7.953 +1,4 % 6.635 +19,90 %
    China Hang Seng 19.06. 28.202 +2,6 % 25.845 +9,10 %
    Japan Nikkei 19.06. 21.333 +1,7 % 20.014 +6,60 %
    Deutschland DAX 18.06. 12.331 +2 % 10.559 +16,80 %
    MDAX 18.06. 25.606 +1,2 % 21.588 +18,60 %
    TecDAX 18.06. 2.843 +1,75 % 2.450 +16,00 %

    Frühindikatoren

    Region CLI Stand PMI Stand BIP Inflation Leitzins
    Global 99 Pkt. 04/19 / / +3,7 % +5 % /
    Eurozone 99,1 Pkt. 04/19 51,8 Pkt. 05/19 +0,4 % +1,7 % 0 %
    USA 98,9 Pkt. 04/19 50,9 Pkt. 05/19 +3,2 % +1,8 % 2,25-2,5 %
    China 98,8 Pkt. 04/19 52,7 Pkt. 04/19 +6,4 % +2,7 % 4,35 %
    Japan 99,3 Pkt. 04/19 50,4 Pkt. 03/19 +0,6 % +0,9 % -0,1 %
    Deutschland 99 Pkt. 04/19 52,6 Pkt. 05/19 +0,4 % +1,4 % /
    ZEW Stand ifo Stand GfK Stand
    -21,1 Pkt. 06/19 97,9 Pkt. 05/19 10,1 Pkt. 06/19

    Schlagzeilen

    Die japanischen Exporte sanken im Mai mit -7,8% zum Vorjahr bereits den sechsten Monat in Folge. Grund für das negative Ergebnis sind die sich abschwächende Weltkonjunktur und die verhaltene Auftragslage aus China.

    Der Auftragsbestand der deutschen Industrie sank im April um -0,3% zum Vormonat. Der DAX näherte sich mit einem satten Gewinn von +2% bei 12.331 Pkt. weiter seinem Jahreshoch (12.435). Großbritannien: Die Inflationsrate sank im Mai auf +2% (April: +2,1%). Russland: Fitch senkte seine BIP-Prognose für das laufende Jahr auf +1,2% (zuvor: +1,5%).

  • Aktienindizes

    Region Index Stand letzter Schlusskurs +/- zum Schlusskurs Stand Jahresstart 2019 +/- zum Jahresstart
    Global MSCI World 17.06. 2.130 0 % 1.883 +13,10 %
    Eurozone Euro Stoxx 50 17.06. 3.383 +0,1 % 3.001 +12,70 %
    USA Dow Jones 17.06. 26.112 +0,09 % 23.327 +11,90 %
    S&P 500 17.06. 2.889 +0,1 % 2.506 +15,30 %
    Nasdaq 17.06. 7.845 +0,6 % 6.635 +18,20 %
    China Hang Seng 18.06. 27.498 +1 % 25.845 +6,40 %
    Japan Nikkei 18.06. 20.972 -0,72 % 20.014 +4,80 %
    Deutschland DAX 17.06. 12.085 -0,09 % 10.559 +14,45 %
    MDAX 17.06. 25.305 +0,2 % 21.588 +17,20 %
    TecDAX 17.06. 2.794 0 % 2.450 +14,00 %

    Frühindikatoren

    Region CLI Stand PMI Stand BIP Inflation Leitzins
    Global 99 Pkt. 04/19 / / +3,7 % +5 % /
    Eurozone 99,1 Pkt. 04/19 51,8 Pkt. 05/19 +0,4 % +1,7 % 0 %
    USA 98,9 Pkt. 04/19 50,9 Pkt. 05/19 +3,2 % +1,8 % 2,25-2,5 %
    China 98,8 Pkt. 04/19 52,7 Pkt. 04/19 +6,4 % +2,7 % 4,35 %
    Japan 99,3 Pkt. 04/19 50,4 Pkt. 03/19 +0,6 % +0,9 % -0,1 %
    Deutschland 99 Pkt. 04/19 52,6 Pkt. 05/19 +0,4 % +1,4 % /
    ZEW Stand ifo Stand GfK Stand
    -21,1 Pkt. 06/19 97,9 Pkt. 05/19 10,1 Pkt. 06/19

    Schlagzeilen

    USA: Der Empire-State-Index sank im Juni überraschend deutlich auf -8,6 Pkt. (-26,4), dies war der stärkste Einbruch innerhalb eines Monats seit Beginn der Aufzeichnung.

    Die ZEW-Konjunkturerwartungen für die Eurozone sanken im Juni auf -20,2 Pkt. (-18,6), für Deutschland sanken die Erwartungen ebenfalls und notieren nun bei -21,1 Pkt. (-19), die aktuelle Lage sank dagegen nur leicht auf +7,8 Pkt. (-0,4). Die Inflationsrate für die Eurozone sank im Mai wie erwartet auf +1,2% (April: +1,7%). EZB-Präsident Draghi betonte in einer Rede, dass die Notenbank bei einer anhaltenden Konjunkturflaute und weiter rückläufigen Inflationsraten ihre Geldpolitik weiter lockern wird. Deutschland: das ifo-Institut erwartet für das laufende Jahr weiter ein BIP von +0,6% und für 2020 von +1,7%, das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung RWI senkte seine Prognose für 2019 auf +0,8% (bisher: +0,9%) und für 2020 auf +1,4% (bisher: +1,5%). Das ifo-Institut erwartet für das 2. Quartal ein BIP-Rückgang um -0,1%.

  • Aktienindizes

    Region Index Stand letzter Schlusskurs +/- zum Schlusskurs Stand Jahresstart 2019 +/- zum Jahresstart
    Global MSCI World 14.06. 2.130 -0,28 % 1.883 +13,10 %
    Eurozone Euro Stoxx 50 14.06. 3.379 -0,32 % 3.001 +12,60 %
    USA Dow Jones 14.06. 26.089 -0,07 % 23.327 +11,80 %
    S&P 500 14.06. 2.886 -0,17 % 2.506 +15,20 %
    Nasdaq 14.06. 7.796 -0,52 % 6.635 +17,50 %
    China Hang Seng 17.06. 27.227 +0,4 % 25.845 +5,35 %
    Japan Nikkei 17.06. 21.124 +0,04 % 20.014 +5,55 %
    Deutschland DAX 14.06. 12.096 -0,6 % 10.559 +14,60 %
    MDAX 14.06. 25.258 -0,82 % 21.588 +17,00 %
    TecDAX 14.06. 2.794 -1,83 % 2.450 +14,00 %

    Frühindikatoren

    Region CLI Stand PMI Stand BIP Inflation Leitzins
    Global 99 Pkt. 04/19 / / +3,7 % +5 % /
    Eurozone 99,1 Pkt. 04/19 51,8 Pkt. 05/19 +0,4 % +1,7 % 0 %
    USA 98,9 Pkt. 04/19 50,9 Pkt. 05/19 +3,2 % +1,8 % 2,25-2,5 %
    China 98,8 Pkt. 04/19 52,7 Pkt. 04/19 +6,4 % +2,7 % 4,35 %
    Japan 99,3 Pkt. 04/19 50,4 Pkt. 03/19 +0,6 % +0,9 % -0,1 %
    Deutschland 99 Pkt. 04/19 52,6 Pkt. 05/19 +0,4 % +1,4 % /
    ZEW Stand ifo Stand GfK Stand
    -2,1 Pkt. 05/19 97,9 Pkt. 05/19 10,1 Pkt. 06/19

    Schlagzeilen

    USA: Das Verbrauchervertrauen (Konsumklimaindex der Universität Michigan) sank im Juni auf 97,9 Pkt. (-2,1). Der Einzelhandelsumsatz stieg im Mai um +0,5% zum Vormonat, die Industrieproduktion legte im selben Monat um +0,4% zu.

    Deutschland: Das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) senkte seine BIP-Prognose für das laufende Jahr auf +1% (zuvor: +1,1%). Nach endgültigen Zahlen sanken die Einzelhandelsumsätze im April lediglich um -1% zum Vormonat und nicht wie zuerst gemeldet mit -2%. Der Bundesverband der deutschen Bauindustrie (HDB) erhöhte seine Umsatzprognose für 2019 auf +8,5% (zuvor: +6%). Die russische Notenbank senkte den Leitzins auf 7,5% (zuvor: 7,75%). Ratings: Fitch bestätigte für Frankreich weiter die Bonität „AA“ (Ausblick stabil). Moodys hat die Kreditwürdigkeit der Türkei im Ramschbereich weiter abgestuft von „Ba3“ auf „B1“ (Ausblick negativ).