Fakten und Trends zu den Themen Börse, Wirtschaft, Finanzen und Konjunktur. Im Nachrichtenblick: Die Welt, Europa, Deutschland, USA, China und Japan.

  • Aktienindizes

    Region Index Stand letzter Schlusskurs +/- zum Schlusskurs Stand Jahresstart 2020 +/- zum Jahresstart
    Global MSCI World 30.07. 2.304 0 % 2.358 -2,29 %
    Eurozone Euro Stoxx 50 30.07. 3.208 0 % 3.745 -14,34 %
    USA Dow Jones 30.07. 26.313 0 % 28.538 -7,80 %
    S&P 500 30.07. 3.246 0 % 3.230 +0,50 %
    Nasdaq 30.07. 10.587 0 % 8.972 +18,00 %
    China Hang Seng 31.07. 24.671 0 % 28.189 -12,48 %
    Japan Nikkei 31.07. 21.710, 0 % 23.656 -8,23 %
    Deutschland DAX 30.07. 12.379 0 % 13.240 -6,50 %
    MDAX 30.07. 26.265 0 % 28.312 -7,23 %
    TecDAX 30.07. 2.992 0 % 3.014 -0,73 %

    Frühindikatoren

    Region CLI Stand PMI Stand BIP Inflation Leitzins
    Global 97,1 Pkt. 06/20 / / +3,7 % +5 % /
    Eurozone 97,2 Pkt. 06/20 54,8 Pkt. 07/20 -3,6 % +0,3 % 0 %
    USA 95,7 Pkt. 06/20 47,9 Pkt. 06/20 -32,9 % +0,6 % 0-0,25 %
    China 99,3 Pkt. 06/20 55,7 Pkt. 06/20 +3,2 % +2,5 % 3,85 %
    Japan 98,2 Pkt. 06/20 43,9 Pkt. 07/20 -0,5 % +0,1 % -0,1 %
    Deutschland 98,4 Pkt. 06/20 55,5 Pkt. 07/20 -10,1 % -0,1 % /
    ZEW Stand ifo Stand GfK Stand
    59,3 Pkt. 07/20 86,2 Pkt. 06/20 -0,3 Pkt. 08/20

    Schlagzeilen

    Die OECD erwartet aufgrund der Verstärkung von wirtschaftlichen Einschränkungen weltweit für das 4. Quartal einen globalen BIP-Einbruch von rund -3%, am härtesten wird es Europa (-7,3%) und die USA (-3,2%) treffen. Für das Gesamtjahr 2020 wird global ein Wachstumseinbruch von -4,2% erwartet, 2021 soll die globale Wirtschaft dann um +4,2% wachsen. Weitere BIP-Prognosen für 2020: Deutschland -5,5%, USA -3,7%, Eurozone -7,5%, China +1,8%, Indien -9,9%, Japan -5,3%, Brasilien -6%, Frankreich -9,1%, Italien -9,1%, Großbritannien -11,2%, Russland -4,3%.

    Industrie in der Eurozone im November weiter im Wachstumsbereich: Der PMI sank leicht laut Markit auf 53,8 Pkt. (-1), weitere PMIs Industrie: Deutschland 57,8 (-0,4), Frankreich 49,6 (-1,7), Italien 51,5 (-2,3), Spanien 49,8 (-2,7), Großbritannien 55,6 (+1,9). Weitere PMIs Industrie November außerhalb der Eurozone: China 54,9 (+1,3), Japan 49 (+0,3), Indien 56,3 (-2,6). Wachstumsraten 3. Quartal: Italien +15,9%, Schweiz +7,2%, Südkorea +2,1%.

    Deutschland: Die Zahl der Arbeitslosen sank im November zum Vormonat um 61.000 auf 2,7 Millionen, die Arbeitslosenquote sank auf 6,1% (Oktober: 6,2%). Der Bundesverband deutscher Banken erwartet aufgrund des verlängerten Teil-Lockdowns für das 4. Quartal einen BIP-Rückgang von rund -1%, für das Gesamtjahr 2021 wird mit einem Wachstum von +4,5% gerechnet. Der DAX legte im November um +15% zu, dies war der größte Novembergewinn in seiner über 30-jährigen Geschichte. Sowohl der MDAX (29.674) als auch der SDAX (13.933) erzielten neue Allzeithochs.

  • Aktienindizes

    Region Index Stand letzter Schlusskurs +/- zum Schlusskurs Stand Jahresstart 2020 +/- zum Jahresstart
    Global MSCI World 30.07. 2.304 0 % 2.358 -2,29 %
    Eurozone Euro Stoxx 50 30.07. 3.208 0 % 3.745 -14,34 %
    USA Dow Jones 30.07. 26.313 0 % 28.538 -7,80 %
    S&P 500 30.07. 3.246 0 % 3.230 +0,50 %
    Nasdaq 30.07. 10.587 0 % 8.972 +18,00 %
    China Hang Seng 31.07. 24.671 0 % 28.189 -12,48 %
    Japan Nikkei 31.07. 21.710, 0 % 23.656 -8,23 %
    Deutschland DAX 30.07. 12.379 0 % 13.240 -6,50 %
    MDAX 30.07. 26.265 0 % 28.312 -7,23 %
    TecDAX 30.07. 2.992 0 % 3.014 -0,73 %

    Frühindikatoren

    Region CLI Stand PMI Stand BIP Inflation Leitzins
    Global 97,1 Pkt. 06/20 / / +3,7 % +5 % /
    Eurozone 97,2 Pkt. 06/20 54,8 Pkt. 07/20 -3,6 % +0,3 % 0 %
    USA 95,7 Pkt. 06/20 47,9 Pkt. 06/20 -32,9 % +0,6 % 0-0,25 %
    China 99,3 Pkt. 06/20 55,7 Pkt. 06/20 +3,2 % +2,5 % 3,85 %
    Japan 98,2 Pkt. 06/20 43,9 Pkt. 07/20 -0,5 % +0,1 % -0,1 %
    Deutschland 98,4 Pkt. 06/20 55,5 Pkt. 07/20 -10,1 % -0,1 % /
    ZEW Stand ifo Stand GfK Stand
    59,3 Pkt. 07/20 86,2 Pkt. 06/20 -0,3 Pkt. 08/20

    Schlagzeilen

    China im November weiter auf Wachstumskurs: Der PMI Industrie von CFLP stieg auf 52,1 Pkt. (+0,7) und der PMI Dienstleister auf 56,4 (+0,2). Japan: Die Industrieproduktion sank im Oktober zum Vorjahr um -3,2%, die Einzelhandelsumsätze konnten dagegen im selben Monat um +6,4% zulegen.

    Eurozone: Die Wirtschaftsstimmung (Economic Sentiment) trübte sich im November deutlich ein und notiert nun bei 87,6 Pkt. (-3,5), das Geschäftsklima (Business Climate) stieg dagegen auf -0,63 Pkt. (+0,11). Das Verbrauchervertrauen sank auf -17,6 Pkt. (-2,1).

    Deutschland: Die Industrieaufträge stiegen im Oktober um +1,1% zum Vormonat. Der Bund plant für 2021 aufgrund der Coronakrise eine Neuverschuldung von rund 180 Milliarden Euro ein nach knapp 220 Milliarden Euro im laufenden Jahr. Österreichs Wirtschaft zeigte sich im 3. Quartal erholt: Das BIP stieg um +12% zum Vorquartal (2.Q.: -11,6%).

  • Aktienindizes

    Region Index Stand letzter Schlusskurs +/- zum Schlusskurs Stand Jahresstart 2020 +/- zum Jahresstart
    Global MSCI World 30.07. 2.304 0 % 2.358 -2,29 %
    Eurozone Euro Stoxx 50 30.07. 3.208 0 % 3.745 -14,34 %
    USA Dow Jones 30.07. 26.313 0 % 28.538 -7,80 %
    S&P 500 30.07. 3.246 0 % 3.230 +0,50 %
    Nasdaq 30.07. 10.587 0 % 8.972 +18,00 %
    China Hang Seng 31.07. 24.671 0 % 28.189 -12,48 %
    Japan Nikkei 31.07. 21.710, 0 % 23.656 -8,23 %
    Deutschland DAX 30.07. 12.379 0 % 13.240 -6,50 %
    MDAX 30.07. 26.265 0 % 28.312 -7,23 %
    TecDAX 30.07. 2.992 0 % 3.014 -0,73 %

    Frühindikatoren

    Region CLI Stand PMI Stand BIP Inflation Leitzins
    Global 97,1 Pkt. 06/20 / / +3,7 % +5 % /
    Eurozone 97,2 Pkt. 06/20 54,8 Pkt. 07/20 -3,6 % +0,3 % 0 %
    USA 95,7 Pkt. 06/20 47,9 Pkt. 06/20 -32,9 % +0,6 % 0-0,25 %
    China 99,3 Pkt. 06/20 55,7 Pkt. 06/20 +3,2 % +2,5 % 3,85 %
    Japan 98,2 Pkt. 06/20 43,9 Pkt. 07/20 -0,5 % +0,1 % -0,1 %
    Deutschland 98,4 Pkt. 06/20 55,5 Pkt. 07/20 -10,1 % -0,1 % /
    ZEW Stand ifo Stand GfK Stand
    59,3 Pkt. 07/20 86,2 Pkt. 06/20 -0,3 Pkt. 08/20

    Schlagzeilen

    Deutschland: Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) erwartet für das 4. Quartal einen BIP-Rückgang von mindestens -1%.

    Frankreichs Wirtschaft mit kräftiger Erholung im 3. Quartal: Das BIP stieg um +18,7% zum Vorquartal und machte den Verlust vom 2. Quartal (-13,2%) mehr als wett. Italien: Sowohl das Verbrauchervertrauen (98,1 / -3,6) als auch das Geschäftsklima (82,8 / -9,4) mussten im November deutliche Einbußen hinnehmen. Schweden: Das BIP stieg im 3. Quartal um +4,9% zum Vorquartal.

  • Aktienindizes

    Region Index Stand letzter Schlusskurs +/- zum Schlusskurs Stand Jahresstart 2020 +/- zum Jahresstart
    Global MSCI World 30.07. 2.304 0 % 2.358 -2,29 %
    Eurozone Euro Stoxx 50 30.07. 3.208 0 % 3.745 -14,34 %
    USA Dow Jones 30.07. 26.313 0 % 28.538 -7,80 %
    S&P 500 30.07. 3.246 0 % 3.230 +0,50 %
    Nasdaq 30.07. 10.587 0 % 8.972 +18,00 %
    China Hang Seng 31.07. 24.671 0 % 28.189 -12,48 %
    Japan Nikkei 31.07. 21.710, 0 % 23.656 -8,23 %
    Deutschland DAX 30.07. 12.379 0 % 13.240 -6,50 %
    MDAX 30.07. 26.265 0 % 28.312 -7,23 %
    TecDAX 30.07. 2.992 0 % 3.014 -0,73 %

    Frühindikatoren

    Region CLI Stand PMI Stand BIP Inflation Leitzins
    Global 97,1 Pkt. 06/20 / / +3,7 % +5 % /
    Eurozone 97,2 Pkt. 06/20 54,8 Pkt. 07/20 -3,6 % +0,3 % 0 %
    USA 95,7 Pkt. 06/20 47,9 Pkt. 06/20 -32,9 % +0,6 % 0-0,25 %
    China 99,3 Pkt. 06/20 55,7 Pkt. 06/20 +3,2 % +2,5 % 3,85 %
    Japan 98,2 Pkt. 06/20 43,9 Pkt. 07/20 -0,5 % +0,1 % -0,1 %
    Deutschland 98,4 Pkt. 06/20 55,5 Pkt. 07/20 -10,1 % -0,1 % /
    ZEW Stand ifo Stand GfK Stand
    59,3 Pkt. 07/20 86,2 Pkt. 06/20 -0,3 Pkt. 08/20

    Schlagzeilen

    US-Wirtschaft mit Rekordwachstum im 3. Quartal: Das BIP stieg um +33,1% und machte den Vorquartalsverlust wieder wett (-31,4%). Der private Konsum stieg im Oktober um +0,5% zum Vormonat und die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter im selben Monat um +1,3%.

    Deutschland: Das GfK-Konsumklima schwächte sich im Zuge des zweiten Lockdowns weiter ab und sank für Dezember auf -6,7 Pkt. (-3,5). Sowohl die Anschaffungsneigung als auch die Konjunktur- und Einkommenserwartung mussten erneut Einbußen hinnehmen. Frankreich: Das Verbrauchervertrauen sank im November auf 90 Pkt. (-4).

  • Aktienindizes

    Region Index Stand letzter Schlusskurs +/- zum Schlusskurs Stand Jahresstart 2020 +/- zum Jahresstart
    Global MSCI World 30.07. 2.304 0 % 2.358 -2,29 %
    Eurozone Euro Stoxx 50 30.07. 3.208 0 % 3.745 -14,34 %
    USA Dow Jones 30.07. 26.313 0 % 28.538 -7,80 %
    S&P 500 30.07. 3.246 0 % 3.230 +0,50 %
    Nasdaq 30.07. 10.587 0 % 8.972 +18,00 %
    China Hang Seng 31.07. 24.671 0 % 28.189 -12,48 %
    Japan Nikkei 31.07. 21.710, 0 % 23.656 -8,23 %
    Deutschland DAX 30.07. 12.379 0 % 13.240 -6,50 %
    MDAX 30.07. 26.265 0 % 28.312 -7,23 %
    TecDAX 30.07. 2.992 0 % 3.014 -0,73 %

    Frühindikatoren

    Region CLI Stand PMI Stand BIP Inflation Leitzins
    Global 97,1 Pkt. 06/20 / / +3,7 % +5 % /
    Eurozone 97,2 Pkt. 06/20 54,8 Pkt. 07/20 -3,6 % +0,3 % 0 %
    USA 95,7 Pkt. 06/20 47,9 Pkt. 06/20 -32,9 % +0,6 % 0-0,25 %
    China 99,3 Pkt. 06/20 55,7 Pkt. 06/20 +3,2 % +2,5 % 3,85 %
    Japan 98,2 Pkt. 06/20 43,9 Pkt. 07/20 -0,5 % +0,1 % -0,1 %
    Deutschland 98,4 Pkt. 06/20 55,5 Pkt. 07/20 -10,1 % -0,1 % /
    ZEW Stand ifo Stand GfK Stand
    59,3 Pkt. 07/20 86,2 Pkt. 06/20 -0,3 Pkt. 08/20

    Schlagzeilen

    USA: Dow Jones trotz Coronakrise zum ersten Mal in seiner Geschichte über 30.000 Punkte: Der US-Leitindex verbesserte sein Allzeithoch auf 30.116 Pkt. und seinen Rekordschlussstand auf 30.046 Pkt. Die Verbraucherstimmung trübte sich im November weiter ein, der Consumer Confidence Index (CCI) sank auf 96,1 Pkt. (-5,3).

    Deutschland: Trotz der Fortsetzung des Lockdowns über den November hinaus werden die Wirtschaftsweisen ihre BIP-Prognosen für 2020 und 2021 (-5,1% und +3,7%) nicht anpassen, dieses Szenario hatten sie bereits bei ihrem letzten Gutachten mit einberechnet.

    Russland: Der IWF senkte seine BIP-Prognose für das laufende Jahr auf -3,9% (zuvor: +2,8%), 2021 wird dann mit einem Wachstum von +2,5% gerechnet. Der IWF empfiehlt der russischen Zentralbank den Leitzins weiter zur senken (aktuell: +4,25%) um der Konjunkturabkühlung entgegen zu wirken.